>

Turnfest Schüpfen 2016

Am vergangenen Wochenende verbrachte die Vilterser Turnerschar ihr diesjähriges zweitägiges Turnfest in Schüpfen im Kanton Bern.
Unter dem Motto 100 Jahre Turnverein Schüpfen konnten die Vilterser Turnerinnen und Turner auch dieses Jahr ihr Können in einem Vereinswettkampf im Berner Seeland unter Beweis stellen.
Zum ersten Mal hatte der Turnverein heuer die Ehre, sich mit den Besten in der ersten Stärkeklasse zu messen.
Nach einer 2.5 stündigen Fahrt in die attraktive Landgemeide zwischen Bern und Biel hiess es erst einmal die Zelte aufzubauen, damit der Schlafplatz für die Nacht bereit war. Anschliessend ging es an das Aufwärmen, denn die Wettkämpfe liessen nicht mehr lange auf sich warten. Das Wetter liess leider sehr zu wünschen übrig. Immer wieder regnete es teils stark, was die Wettkampfanlagen sehr in Mitleidenschaft zog. Auf dem Festgelände herrschten sehr sumpfige und nasseVerhältnisse. Gummistiefel oder Wanderschuhe mit Regenpellerine waren das richtig gewählte Outfit an diesem Samstagmorgen.
Um 10:50 Uhr starteten die ersten Wettkämpfe für den TV Vilters. Sehr zur Freude der teilnehmenden aktiv Turnerinnen und Turner nahmen auch einige Schlachtenbummler den weiten Weg ins Berner Seeland nach Schüpfen auf sich, um den Turnverein tatkräftig anzufeuern.

Das Kleinfeldgymnastik unter der Leitung von Kira Guntli und Jacqueline Nef konnte ein sehr gutes Resultat mit der Note von 8.99 erturnen, was von insgesamt 19 Teilnehmenden den 4. Rang zu bedeuten hatte.
Den Leichtathleten unter der Hauptleitung von Thomas Baumgartner lief es leider nicht überall so gut wie gewünscht. Luft nach oben war bei den gezeigten Leistungen durchaus möglich. Doch die Sportanlagen waren aufgrund des Dauerregens teils in prekärem Zustand, was ein kleiner Trost für die Leistungen der Leichtathleten war.
Bei den Leichtathleten wurden folgende Noten erzielt:

Kugelstossen: 8.17
Hochsprung: 8.75
Weitsprung: 8.54
800 - Meter Lauf : 7.63

Auch die Pendelstafette am Nachmittag erinnerte mehr an eine Schlammschlacht als an eine 80 - Meter Laufbahn. Hier mussten die gesamt 18 Sprinterinnen und Sprinter des Turnverein Vilters eine ebenfalls ungewohnt tiefe Note von 6.92 verkraften.
Kurz vor Mittag stand die Vorführung der Gerätekombination mit Barren und Schulstufenbarren unter der Leitung von Ivo Zimmermann auf dem Programm. Das Ziel, die Note 9.00 zu erturnen konnte leider aufgrund einiger Fehler und Stürze nicht erreicht werden. Am Ende resultierte die Note 8.66, mit der sich die Geräteturnerinnen und Geräteturner zufrieden geben mussten.
Um 15:00 Uhr konnte der Turnverein Vilters den Wettkampftag beenden. Nach den Vereins- und Sektionsfotos, sowie dem gemeinsamen Nachtessen konnten die wieder etwas glücklicher gestimmten Gesichter der Vilterser Turnerschar das Fest mit guter Unterhaltungsmusik bis in die frühen Morgenstunden hinein geniessen.
Am Sonntag wurde dann nach dem Zeltabbau die etwas früher als geplante Heimfahrt in Angriff genommen.
Thomas Baumgartner informierte die total 45 Teilnehmenden am diesjährigen Turnfest über die erturnte Vereinsnote. Dieses Jahr war es eine 24.81, was den 12. Platz von insgesamt 15 teilnehmenden Vereinen zu bedeuten hatte. Es wurde zwar in der ersten Stärkeklasse geturnt, aber trotzdem war die Note klar unter dem Niveau, welche der Turnverein Vilters normalerweise erreicht.
Die leicht enttäuschten Turnerinnen und Turner des TV Vilters werden aber nicht lange Trübsal blasen und fokusieren sich bereits wieder auf die Ziele, die sie in der nächsten Turnsaison erreichen möchten.

Alles in allem konnten die Turnerinnen und Turner des TV Vilters ein lustiges und unfallfreies Turnwochenende im Berner Seeland geniessen. Nun dürfen sie sich auf eine etwas ruhigere Zeit mit einigen interessanten Vereinsanlässen freuen.

Am Sonntagnachmittag endete dann das Turnwochenende, als der Reisecar um 14:00 Uhr den Lindenplatz in Vilters erreichte.

Bilder

IMG 0313